Jahreshauptversammlung der Wasserwacht OG Kühnhausen

Bei der Jahreshauptversammlung der Wasserwacht OG Kühnhausen, im Gasthaus Rothlerwirt in Roth konnten wieder viele Gäste begrüßt werden.

Nach der Begrüßung und dem Totengedenken folgte der Rückblick auf die Saison 2021 durch den Vorstand Franz Thanbichler. Das Jahr war noch immer von Corona geprägt und von jeder Normalität noch weit entfernt. Aus diesem Grund wurde die Ortsgruppe im April vom BRK Kreisverband Traunstein gefragt, ob sie eine Schnellteststation in Petting aufbauen könnte. Nach einigen Gesprächen, der Suche nach einer geeigneten Unterkunft und der Schulung aller Helfer, konnte die Teststation vom 14.Mai bis 10.Oktober in Betrieb gehen. Hier bedankte sich Franz Thanbichler bei der Freiwilligen Feuerwehr Petting, da diese hierfür ihre Holzhütte zur Verfügung gestellt hatte. In den Sommerferien wurden sogar noch extra Termine für die Ferienprogramme in Petting angeboten. Durch die kostenpflichtigen Tests war aber der Betrieb im Herbst für eine kleine Ortsgruppe nicht mehr händelbar und die Station wurde geschlossen. Doch alles kam dann doch wieder anders und durch die hohe Inzidenz war dann im Dezember die Nachfrage wieder vorhanden. Es musste nun aber nach einer Räumlichkeit gesucht werden, welche auch beheizbar ist. Dank der Unterstützung der Gemeinde Petting, des TSV Petting und der Grundschule Petting, konnte am 24.Dezember im Gymnastikraum der Turnhalle der Testbetrieb ein weiteres Mal gestartet werden. Die zehn Vorstandschaftssitzungen, Unterweisungen oder die Kreiswasserwachtsitzungen fanden zum größten Teil online statt und ab Pfingsten versuchte man den Wachdienst aufrecht zu halten und ein Stück Normalität in die Wasserwacht zurück zu bringen. Mit dem Beginn des Sommers, war auch die Nachfrage für Schwimmkurse enorm groß. 2021 wurden deshalb insgesamt 6 Schwimmkurse für die Kindergärten Petting, Kirchanschöring, Oberteisendorf, den Waldkindergarten Teisendorf und die 1. Klassen der Grundschule Petting und Kirchanschöring durchgeführt. Auch in diesem Jahr war kein normaler Schwimmkurs möglich und so wurde für die 57 Kinder wieder ein Schwimmtraining mit ihren Eltern angeboten. Vom Beckenrand aus, mit genügend Abstand und Mundschutz gaben die Schwimmhelfer den Eltern und Kindern Tipps für die richtigen Schwimmbewegungen. 13 Kinder machten sogar ihr Seepferdchenabzeichen. Außerdem leitet Franz Thanbichler in seiner Funktion als Schwimmausbilder im August noch einen Kurs für die Ortsgruppe in Waging. Die Grundschule Petting konnte wieder zu ihren Schwimmfahrten ins Freibad nach Freilassing begleitet werden und auch von der Grundschule Laufen kam eine Anfrage, welche die Ortsgruppe natürlich ebenso unterstützte. Insgesamt wurden 2021 folgenden 67 Schwimmabzeichen abgenommen: 28 Seepferdchen, 18 Seeräuber, 12 Bronze, 6 Silber und 3 Gold. Für die Vorschulkinder des Kindergarten Petting war es auch wieder möglich, die Wasserwacht zu besuchen und wie immer war die Fahrt mit dem Rettungsboot das Highlight für alle. Im Juli durfte wieder das Seeschwimmen stattfinden. Daran nahmen 15 Teilnehmer im Alter von 14-65 Jahren teil und absolvierten eine Strecke von ca. 1Km, der schnellste schaffte diese Distanz in 18:07 Minuten. Alles fand unter der 3 G Regelung statt. Der Umwelttag Rama dama wurde wieder durchgeführt, um den Müll entlang der Kreisstraße von Petting nach Lampoding und am Seeufer zu sammeln. Im Oktober konnte dann endlich der Mannschaftsbus durch Pfarrer Westermeier geweiht werden und der Abend wurde in kleiner gemütlicher Runde auf dem Dorfplatz in Petting gefeiert. Zum Schluss seines Berichtes, gab Franz Thanbichler noch bekannt, dass mittlerweile die Erweiterung des Wasserwachtgebäudes vom Landratsamt genehmigt wurde und in diesem Jahr noch mit dem Bau begonnen werden soll.

Als nächstes ging der Technische Leiter, Christian Wimmer auf die genauen Zahlen und Statistiken in der Ortsgruppe ein.  Die Ortsgruppe besteht im Moment aus insgesamt 614 Mitgliedern, davon 68 Aktive sowie 546 Passive. In der Saison 2021 wurden insgesamt 3720,75 Stunden geleistet. Verantwortlich für diese Stunden sind zum Größenteil der Wachdienst mit knapp 1400 Stunden und der Teststation mit etwas über 550 Stunden. Besonders hob Christian Wimmer die Aus.- und Fortbildung in der Ortsgruppe hervor für die etwas über 1000 Stunden investiert wurden. 2021 wurden 4 Wasserretter, 1 Rettungsschwimmer im Wasserrettungsdienst, 2 Bootsführer, 2 SEG-Führer, 2 Schwimmausbilder, 1 Rettungsschwimmausbilder, 7 Rettungsschwimmabzeichen Bronze und 9 Rettungsschwimmerausbildung Silber abgenommen. Zudem war die Wasserwacht bei einigen Einsätzen gefordert, wie manövrierunfähige Elektroboote abschleppen, eine Person mit Verdacht auf Herzinfarkt in Heinz am See versorgen, Segelschiffe aufstellen und abschleppen, eine Peron am Campingplatz reanimieren, eine unterzuckerte Person versorgen und viele weitere Einsätze. Neben allen Einsätzen wurde auch noch das Ferienprogramm der Gemeinden Petting und Kirchanschöring durchgeführt und 42 Kinder verbrachten ein paar unbeschwerte Stunden bei der Wasserwacht.

Im Anschluss trug Erich Kirchhofer noch den Tauchbericht vor. Die OG Kühnhausen, verfügt zurzeit über 1 ausgebildeten Rettungstaucher, 2 Signalmänner und einen Ausbilder Tauchen. Es wurden in der vergangenen Saison insgesamt 14 Tauchgänge mit einer Zeit von 482 Minuten reiner Tauchzeit durchgeführt, Neben den Übungstauchgängen wurden die Taucher bei 3 Einsätzen gefordert, bei einem dieser Einsätze wurden Personen in einem PKW aus der Salzach geborgen. Am Schluss berichtete er von einem Schnuppertauchgang für interessierte Aktive aus der Ortsgruppe.  Anschließend gab er bekannt, dass noch mindestens ein weiterer Schnuppertag stattfinden wird und lud dazu ein, teilzunehmen.

Als nächstes trug der Kassenbeauftragte Korbinan Thanbichler den Kassenbericht vor.  In seinem Bericht hob er hervor, dass trotz dem zweiten Coronajahr in dem keine Feste stattfinden konnten, durch Spenden, den Mitgliedsbeiträgen und den Zuschüssen der Gemeinden Petting und Kirchanschöring, die Ortsgruppe einen soliden Kassenstand vorzeigen kann.

Jugendleiterin Anna Jauk und Nadine Wimmer berichteten, von 18 Jugendlichen im Alter von 12 bis 18 Jahren die während der Saison 2021 in der Jugendgruppe waren. Bei den 7 Jugendübungen wurden in Fallbeispielen das Auffinden von verunfallten Personen und die damit verbundenen Erste Hilfe Maßnahmen, das Werfen des Wurfretters und das Suchen einer vermissten Person im Wasser geübt. Anna Jauk bedankte sich bei den Jugendlichen für die starke Beteiligung beim  Rama Dama und der Hilfe beim Seeschwimmen. Jede Menge Spaß gab es zum Saisonabschluss, beim Jugendausflug zum Rafting auf der Alz.

Im nächsten Punkt stellte Kindergruppenleiterin Petra Thanbichler die Kindergruppe „Die Hechte“ vor.  2021 waren 10 Kinder im Alter von 10-12 Jahren dabei. Das Hauptthema im letzten Jahr, waren Unfälle am und im Wasser. Hier lernten die Kinder z.B. den Unterschied zwischen Rettungsmitteln und Rettungshilfsmitteln oder wie sie den Notruf absetzen und einen großen Beitrag zur Ersten Hilfe leisten können. 2021 haben die Hechte auch das Schwimmen mit Kleidern, reanimieren und das Retten einer Person vom Boot aus gelernt. Zum Jahresabschluss trafen sich die Hechte noch zu einem Filmabend, außerdem wurde gegrillt und viel gelacht und erzählt. Auch beim Rama dama waren die Hechte wieder fleißig dabei. Zum Schluss gab Petra Thanbichler noch bekannt, dass sie mit dem heutigen Abend als Kindergruppenleiterin aufhört und Nadine Wimmer ihre Nachfolgerin werden wird. Sie bedankte sich bei den Eltern, ihren Wasserwachtskollegen, aber vor allem bei allen Kindern, welche die letzten 12 Jahre für sie zu etwas ganz besonderen gemacht haben.

Im Anschluss bedankte sich Franz Thanbichler bei Petra Thanbichler für ihre Arbeit als Kindergruppenleiterin und berichtete, dass sie 2009 die Kindergruppe gründete und in den12 Jahren insgesamt 61 Kinder betreute. Von diesen sind derzeit noch 35 aktiv in der Ortsgruppe, 4 davon sogar in der Vorstandschaft und eine auch in der Kreiswasserwacht tätig.

Als nächster Punkt fand die Wahl zur stellvertretenden Jugendleiterin statt. Nadine Wimmer erklärte sich bereit dazu, konnte vergangenes Jahr, bei den turnusmäßigen Neuwahlen, noch nicht gewählt werden da sie zu diesem Zeitpunkt noch keine 18 Jahre alt war. Sie wurde einstimmig von den anwesenden 10 bis 15 Jährigen per Handzeichen gewählt.

Pettings Bürgermeister Karl Lanzinger überbrachte Grußworte, auch im Namen des 2. Bürgermeisters von Kirchanschöring, Herrn Babinger von den beiden Gemeinden. Er bedankte sich für die ehrenamtliche Arbeit der Wasserwacht, für das Rama Dama und für die Teststation. Zum Dank übernahm die Gemeinde Petting die Getränke und die Gemeinde Kirchanschöring das Essen der anwesenden Kinder und Jugend der Wasserwacht Kühnhausen. Zum Schluss seiner Worte sicherte er noch eine finanzielle Unterstützung für die Erweiterung des Wassserwachtsgebäudes zu.

Christian Wimmer, der berufene stellvertretende Technische Leiter der Kreiswasserwacht Traunstein, bedankte sich im Namen der Kreiswasserwacht für das Engagement der Ortsgruppe.

Von der Polizeiinspektion Laufen, wurden durch Herrn Schwab Grüße überbracht. Er bedankte sich für die gute Zusammenarbeit und den guten Kontakt beider Vereinigungen.

Das Wort ergriff auch Wolfgang Pastötter vom Seglerverein Petting dieser hob vor allem die stete Bereitschaft bei den Regattabegleitungen hervor.

Da es beim letzten Punkt des Abends, keine Fragen, Wünsche oder Anträge gab. bedankte sich Vorstand Franz Thanbichler zum Abschluss bei seinen Vorstandschaftskollegen, den Aktiven sowie deren Partner und bei allen Förderern und Freunden der Wasserwacht recht herzlich.

Mit einer Fotoshow der vergangenen Saison endete die Jahreshauptversammlung

Übergabe der Rettungsschwimmabzeichen
Mitglieder mit abgeschlossenen Ausbildung im Jahr 2021
alte und neue Kindergruppenleiterin
neu gewählte Jugendleiterin
Verabschiedung der Hechte